Staatliche Grundschule "Albert Schweitzer" Thamsbrück

Thamsbrücker Hauptstraße 18

99947 Bad Langensalza - OT Thamsbrück
 

Tel.: 03 60 3. 84 65 10

Tel. Hort: 03 60 3. 89 29 500
Fax: 03 60 3. 81 60 81
gs-thamsbrueck-sek@t-online.de

Aktuelle Termine, Veranstaltungen, 
Berichte und Bilder

Achtung - wichtige Informationen !!

  -  Schulschließung vom 17.03. - 19.04.2020  -

 

Liebe Eltern,                                                                                                                       26.03.2020

bezüglich der Übergabe des bearbeiteten Lernstoffes werden Sie über die jeweiligen

Klassenelternsprecher  informiert.

 

Eva Zöller

Schulleiterin

 

 

Achtung Änderung -

Ausführende Hinweise zu den von der Notbetreuung erfassten Kindern                      25.03.2020

 

 


Gruppe A+: generelle Berechtigung zur Notbetreuung mit „Ein-Elternteil-Regelung“
 
1. Erfasste Eltern der Gruppe A+
 
Die Notbetreuung steht offen, wenn ein Elternteil unmittelbar mit der Versorgung, Betreuung oder Behandlung

von kranken oder pflegebedürftigen Personen betraut ist.
 
Bei diesen Personen wird nicht geprüft, ob auch der zweite Elternteil zu einer berechtigten Berufsgruppe gehört.

(Für alle übrigen Berufsgruppen bleibt es bei der 2-Eltern-Regelung.) Bei Personen der Gruppe A+ ist auch

nicht erforderlich, dass der konkret betroffene Elternteil unabkömmlich ist zur Aufrechterhaltung des

Dienstbetriebes. 
 
2. Verfahrensweise bei Eltern der Gruppe A+
 
Elternteile der Gruppe A+, die in Abweichung von der 2-Eltern-Regel eine Notbetreuung in Anspruch

nehmen wollen, benötigen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers, dass sie unmittelbar mit der Versorgung,

Betreuung oder Behandlung von kranken oder pflegebedürftigen Personen betraut sind. 
 
Gruppe A: generelle Berechtigung zur Notbetreuung
 
1. Erfasste Eltern der Gruppe A
 
Eine großzügige Notbetreuung findet statt für Personal im Gesundheits- und Pflegebereich oder mit

Verantwortung für die öffentliche Sicherheit.
 
Zum Gesundheits- und Pflegebereich zählen: 

- das Gesundheitswesen (Arztpraxen, Krankenhäuser, Testlabore, Krankentransporte, Apotheken, Gesundheitsämter und ähnliche);

- der Pflegebereich (Alten- oder Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Betreuung von Menschen mit Behinderungen und ähnliche);

- die stationäre Kinder- und Jugendhilfe;

- die Herstellung und Verteilung medizinischer oder pflegerischer Produkte. 
 
Zu den Bereichen mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit gehören:

-Behörden, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig sind (Polizei, Feuerwehr, freiwillige Feuerwehr

   während der Bereitschaftszeiten)

-der Katastrophenschutz (Technisches Hilfswerk und ähnliche).

-Justizvollzugsanstalten.

 
2. Verfahrensweise bei Eltern der Gruppe A
 
Betriebe, die zur Gruppe A zählen, sollen mit vollständigem Personal arbeiten können;

es ist deshalb nicht erforderlich, dass der konkret betroffene Elternteil unabkömmlich ist zur

Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes. 
 
Für Gruppe A reicht eine glaubhafte Darlegung, dass beide Eltern im Gesundheitsbereich bzw.

in Bereichen der öffentlichen Sicherheit tätig sind. Eine Arbeitgeberbescheinigung ist nützlich,

sollte aber nicht zwingend gefordert werden.

Gehört nur ein Elternteil zur Gruppe A, findet keine Notbetreuung statt.
 
Gruppe B: Zulassung im Einzelfall
 
1. Erfasste Eltern der Gruppe B
 
Die Notbetreuung im Einzelfall wird gewährleistet für das betriebsnotwendige Personal in Betrieben

der kritischen Infrastruktur. 
 
a. Kritische Infrastruktur

Erste Voraussetzung für Gruppe B ist, dass beide Eltern in einem Betrieb der kritischen Infrastruktur arbeiten.

Dazu gehören: 

-Wasserversorgung, - Energieversorgung (Strom, Gas),  - Entsorgungswirtschaft,

-Kommunikation (einschließlich Post, digitale Infrastruktur), 

-Journalisten in der tagespolitischen Berichterstattung

-Personenverkehr (Schiene und Straße, Autobahnen, Flugverkehr)

-Grundversorgung mit Lebensmitteln (Produktion einschließlich Land und Viehwirtschaft, Verkauf und Logistik), 

- Reinigungspersonal, - Gerichte und Staatsanwaltschaften,

- das für Kinderschutz zuständige Personal in den Jugendämtern,

- kassenärztliche Vereinigung und der Landesärztekammer.
 
b. Betriebsnotwendiges
Personal

Bei Gruppe B gehen wir grundsätzlich davon aus, dass die genannten Betriebe ihre Aufgaben auch

mit reduziertem Personalbestand erfüllen können. Eine Notbetreuung wird daher nur gewährleistet

für die Kinder von Mitarbeiter*innen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebes unersetzbar sind.

Diese Betriebsnotwendigkeit kann sich etwa aus Notfallplänen ergeben oder daraus,

dass einzelne Personen über Spezialkenntnisse verfügen oder besondere Aufgaben wahrnehmen müssen.

Zum betriebsnotwendigen Personal gehören alle Mitglieder von Krisenstäben.

 
2. Verfahrensweise bei Eltern der Gruppe B
 
Für die Gruppe B werden Arbeitgeber- bzw. Auftragsgeberbescheinigungen erbeten.

Die Bescheinigung soll den konkreten Betrieb benennen und bestätigen,

dass die konkrete Person zur Aufrechterhaltung des Betriebes unabkömmlich ist (mit stichwortartiger Begründung).

Erfüllt nur ein Elternteil diese Voraussetzungen, kann das Kind nicht an der Notbetreuung teilnehmen.
 
Gruppe C: gefährdete Kinder
 
Eine Notbetreuung wird gewährleistet für Kinder, die aus Gründen des Kinderschutzes eine Schule,

Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege besuchen sollten.

Auch hier gilt die Altersgrenze bis zur 6. Jahrgangsstufe

(mit Abweichungsmöglichkeit bei behinderungsbedingtem Betreuungsbedarf).

Es kommt in dieser Gruppe nicht darauf an, ob die Eltern die Betreuung selbst übernehmen

oder anderweitig sicherstellen könnten.
 
Für diese Kinder stellen die zuständigen Jugendämter auf Antrag der Eltern oder aus eigener

Initiative Bescheinigungen aus, die keine nähere Begründung enthalten. Sie übermitteln diese

Bescheinigung an die Eltern oder direkt an die betreuende Einrichtung.

Eintrag vom 16.03.2020 beachten!

                                                                                         25.03.2020

 

                                                                                        Aussetzung der Hortgebühren

                                                                                        für den Monat April

                                                                                        Infolge der Schließung der Schulen wird für

                                                                                        den Monat April 2020 keine Hortgebühr erhoben. 

                                                                                        Die Kostenerstattung der Elternbeiträge durch

                                                                                        das Land greift nicht für Eltern, die die Notbetreuung in

                                                                                        Anspruch nehmen. 
 

 

Wichtige Notfallnummern:                                                                                       24.03.2020                                                                                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                       Sorgentelefon Thüringen:

                                                        0800.0080080                                           

                                                      

                                                       Gesundheitsamt  UH-Kreis:

                                                       Dienstsitz: 99947 Mühlhausen, Lindenbühl 28/29

                                                       Telefon: 03601.802382   Fax: 03601.802383

Liebe Eltern,                                                                                                                24.03.2020

nach reichlichem Eltern-Feedback und Recherche der Lehrerschaft möchten

wir Ihnen weiterführende Vorschläge unterbreiten, wie Sie mit Ihrem Kind in

spielerischer Form lernen oder Freizeit sinnvoll füllen können. 

www.schlaukopf.de

www.grundschulstoff.de

www.kleineschule.com

www.pahaa.de

www.kidsweb.de

www.blinde-kuh.de

www.fragfinn.de

www.schulportal-thueringen.de (Thüringer Schulcloud - Online Lernen)

www.schulsportkids.de

ALBAs tägliche Sportstunde - Grundschule  (auf YouTube)

Eva Zöller

Schulleiterin

Liebe Eltern,                                                                                                                  16.03.2020

unter Einhaltung aller Bedingungen und Einschränkungen, möchten wir sie bitten,

uns per Email immer freitags bis 10 Uhr mitzuteilen,

ob für Ihr Kind Betreuungsbedarf für die darauffolgende Woche besteht.

Bitte berücksichtigen Sie die Feiertage zum Osterfest.

Besteht Betreuungsbedarf, arbeiten wir mit Ihrem Kind am Lernstoff/Wochenplan weiter.

Geben Sie bitte die entsprechenden Arbeitsmittel mit.

 

Unsere neue Email-Adresse lautet: sekretariat@gs-thamsbrueck.schulen-uh.de

1. Meldung am 20.03.2020 bis 10 Uhr  -  für die Woche vom 23.03.-27.03.2020

2.Meldung am 27.03.2020 bis 10 Uhr  -  für die Woche vom 30.03.-03.04.2020

3. Meldung am 03.04.2020 bis 10 Uhr  -  für die Woche vom 06.04.-09.04.2020

4. Meldung am 09.04.2020 bis 10 Uhr  -  für die Woche vom 14.04.-17.04.2020

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Eva Zöller

Schulleiterin

Liebe Eltern,                                                                                                                    15.03.2020

am Montag, dem 16.03.2020, werden Ihre Kinder von der 1. - 5. Stunde

unterrichtet und betreut. Die Kinder nehmen im Anschluss alle Arbeitsmittel

mit nach Hause. In dieser Zeit erhalten sie auch den Lernstoff für die nächsten Wochen.

Wir bitten die Eltern von fehlenden Schülern, die Arbeitsmittel und den

Lernstoff bis 12.00 Uhr abzuholen.

Unser Frühhort öffnet am Montag 6.00 Uhr und der

Späthort schließt 17.00 Uhr.

Wie das Ministerium mitteilte, wird es ab Dienstag eine Notfallbetreuung

für bestimmte Berufsgruppen geben.

Aufgrund der geforderten Kontaktreduzierung ist es aber auf jeden Fall besser,

eine private Betreuung zu organisieren.

Infoblatt Ministerium: "...Von der Notbetreuung erfasste Kinder: 
 
1. Es werden nur Kinder aufgenommen, deren beide Eltern (oder allein erziehungsberechtigter Elternteil)

in folgenden Bereichen beschäftigt sind: 

-im Gesundheitswesen (Arztpraxen, Krankenhäuser, Testlabore, Krankentransporte, Apotheken,

 Gesundheitsämter und ähnliche);

-im Pflegebereich (Alten- oder Pflegeheime, ambulante Pflegedienste,

  Betreuung von Menschen mit Behinderungen und ähnliche);

-in der Herstellung von medizinischen oder pflegerischen Produkten;

-in Behörden, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig sind

  (Polizei, Feuerwehr und ähnliche);

  im Bereich des Katastrophenschutzes (Technisches Hilfswerk und ähnliche);

-Im Einzelfall können in den Schulen und Kindertageseinrichtungen auch Kinder aufgenommen werden,

 deren Eltern nicht in den ausdrücklich genannten Bereichen tätig sind, sondern in

 Bereichen von vergleichbarer Bedeutung für die medizinische Versorgung

 oder die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Ausnahmen sind im Einzelfall

 auch möglich für Bereiche von zentraler Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung

 mit notwendigen Gütern oder Diensten.

Über diese Einzelfälle entscheidet die Leitung der Schule oder Kindertageseinrichtung.
 
2. Es werden Krippen-, Kindergarten- und Schulkinder bis zur Jahrgangsstufe 6 betreut.

Ältere Kinder können an der Notbetreuung nicht teilnehmen.

Ausnahmen von der Altersgrenze sind im Einzelfall möglich,

wenn ältere Kinder wegen einer Behinderung der Betreuung bedürfen.
 
3. Es werden nur Kinder betreut, bei denen beide Elternteile oder der allein

erziehungsberechtigte Elternteil in einer sog. kritischen Infrastruktur arbeiten.

Erfüllt nur ein Elternteil diese Voraussetzungen,

kann das Kind nicht an der Notbetreuung teilnehmen.
 

4. Kinder werden nur betreut, wenn die Eltern glaubhaft erklären,

dass eine anderweitige Betreuung nicht möglich ist.  
 
5. Das Betretensverbot für bestimmte Personen gilt fort.

Soweit nicht strengere Verfügungen gelten, dürfen folgende Kinder die Schulen

und Kindertageseinrichtungen auch im Rahmen der Notbetreuung nicht betreten: 

-mit dem Corona-Virus Infizierte,

-Personen mit direktem Kontakt zu an COVID-19 Erkrankten oder mit Corona

  Infizierten in den ersten 14 Tagen nach dem Kontakt,

-Reiserückkehrer aus Risikogebieten nach RKI in den ersten 14 Tagen nach der Rückkehr,

-Personen mit allgemeinen Erkältungssymptomen, solange die Symptome andauern.
 
Die Entscheidung über die Aufnahme eines Kindes trifft die Leitung der Schule

oder Kindertageseinrichtung in Anwendung dieser Kriterien. 

Bitte akzeptieren Sie diese Entscheidung. ..." 

 

Teilen Sie uns am Montag bitte mit, ob sie einer dieser Berufsgruppen angehören

und ob Sie eine Betreuung in der Schule benötigen.

In der Zeit der Schulschließung bieten wir höchstwahrscheinlich keinen Späthort an.

Bitte denken Sie daran, ggf. das Essen für Ihr Kind abzubestellen.

Beachten Sie bitte auch den geänderten Fahrplan der Regionalbus GmbH.

Ab Dienstag gilt der Ferienfahrplan.

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch telefonisch zur Verfügung.

Wir hoffen sehr, dass die Schulschließungen in Thüringen, den gewünschten Erfolg zeigen

und wir nach den Osterferien wieder gemeinsam lernen können.

Eva Zöller

Schulleiterin

 

 

Im März, April und Mai freuen wir uns auf:

März 2020

Schulschließung vom 17.03.2020 - 19.04.2020

14.03.2020 Projekt – Mut tut gut! Klasse 3 -entfällt

18.03.2020 Schulwandertag Rumpelburg Bad Langensalza -entfällt

19.03.2020 Känguruwettbewerb Kl.3/4- wird verschoben

21.03.2020 Schulanfängertag 10.00 Uhr - 12.00 Uhr -entfällt

23.03.2020 FB ab 14.00 Uhr Lehrer und Erzieher-entfällt 

25.03.2020 Schnuppertag der zukünftigen Klasse 1- wird verschoben

30.03.-01.04.2020 Probeunterricht Gymnasium

01.0.4.2020 Schnuppertag der zukünftigen Klasse 1 - wird verschoben

Mathematikolympiaden der Klassen, Lesefeste der Klassen - entfällt

               

April 2020

01.04.2020 Ostereiersuchen im Hort -entfällt

03.04.2020 Lesefest der Schule und Projekttag -entfällt

22.04.2020 Schnuppertag der zukünftigen Klasse 1

23.04.2020 Welttag des Buches

28.04.2020 Kompetenztest Klasse 3 Deutsch/Lesen

30.04.2020 Kompetenztest Klasse 3 Deutsch/Hören

 

Mai 2020

01.05.2020 Maifeiertag - Feiertag

04.05.2020 Frühlingsfest im Hort mit Kita´s

06.05.2020 Kompetenztest Klasse 3 Mathematik

21.05.2020 Christi Himmelfahrt - Feiertag

22.05.2020 Ferientag

                         

Crosslauf der Grundschule Thamsbrück

Am 1. November 2019 fand unser diesjähriger Herbstcrosslauf der Schule statt. Im Vorfeld wurde fleißig bei Wind und Wetter im Sportunterricht trainiert. Trotz 5 Grad Außentemperatur wurde keinem Schüler kalt. Nur die Lehrer und Erzieher mussten sich mit warmem Tee und Kaffee behelfen.

 Kastanienwettbewerb in Thamsbrück 

Auch in diesem Jahr sammelten die Schülerinnen und Schüler  der Grundschule "A. Schweitzer" in Thamsbrück wieder unzählige Kastanien für die Tiere im Winter. In den Ferien ging es schon los, auch Mama, Papa, Oma und Opa mussten mit ran und alle sammelten für den guten Zweck. Letzte Woche war es dann soweit, jede Klasse brachte vor Unterrichtsbeginn ihre Kastanien mit und es wurde eimerweise abgerechnet. Insgesamt sammelten alle Schüler rund 3,5 t. Kastanienkönig wurde die Klasse 2a mit 748 kg.

Da kann der Winter kommen!

GRUNDSCHULE THAMSBRÜCK

 Crosslauf in Mühlhausen

Am 19.09.2019 vertraten uns die besten Ausdauerläufer der Schule  in Mühlausen zum diesjährigen Crosslauf des UH-Kreises. Alle waren sehr aufgeregt, doch die Anstrengung lohnte sich. In allen Alterklassen belegten unsere Sportler sehr gute bis ausgezeichnete Ergebnisse.

In diesem Sinne - SPORT FREI!

GRUNDSCHULE THAMSBRÜCK

Spaziergang im Wald“

…so der Titel eines Bildes aus dem Kunstunterricht der Klasse 4, in welchem sich die Schüler in Kunstbetrachtung, aktiver künstlerischer Auseinandersetzung mit einem Thema, der besonderen Technik des Zeichnens mit der Schere sowie der Begegnung mit dem Werk und Leben eines Künstlers übten. Nach dem Vorbild von Henri Matisse gestalteten die Schüler nach einem Thema ihrer Wahl ausschließlich mit Papier, Schere und Kleber ihr eigenes Kunstwerk.

Alea Penzler erhielt für ihr Bild „Spaziergang im Wald“ einen Sonderpreis der 10. JugendKunstBiennale im Südharz-Eichsfeld-Hainich-Netz. Zudem war es Teil der Ausstellung SEHN vom 28.06. bis 12.08.2018 in der Gottesackerkirche „St. Trinitatis“ in Bad Langensalza. Wir gratulieren!

GRUNDSCHULE THAMSBRÜCK

GRUNDSCHULE THAMSBRÜCK

GRUNDSCHULE THAMSBRÜCK

Schulwandertag in den Hainich

Seit dem 25.10.2017 hat unsere Schule eine Patenschaft für ein Stück Nationalpark übernommen. Im Patenschaftswald der Schule sammeln interessierte

4. Klässler Unrat, beobachten Flora und Fauna und erleben so die Natur intensiv und nachhaltig. Am 30.04.2018 starteten alle Schüler, Lehrer und Erzieher der Grundschule Thamsbrück in den Hainich. Wir wurden von unserem Rancher Marcus Mennecke und seinem Team an der Umweltbildungsstation am Zollgarten erwartetet. Die Mitarbeiter des Nationalparks hatten für uns eine 5 Sinne Rallye vorbereitet. An den einzelnen Stationen ging es auf spielerische Art und Weise um das intensive Erleben unserer Sinne im Einklang mit der Natur. Das Lernen außerhalb der Schule weckte Verständnis und Begeisterung für den Lebensraum Wald bei allen Schülern. Wir bedanken uns bei Marcus Mennecke, Stephanie Epprecht, Tobias Raschke, Christoph Deike, Bernadette Pianka und Katrin Mahler für die Vorbereitung und Durchführung der Rallye.

Zirkusprojekt an der Grundschule „Albert Schweitzer“ in Thamsbrück

 

„Schade, nun ist alles vorbei!“. Der Vorhang ist nach drei Vorstellungen gefallen. Was bleibt, sind die strahlenden, glücklichen Kinderaugen und der mehrfach tosende Applaus des Publikums bei unserem Zirkusprojekt. Unsere Schüler, deren Eltern, Großeltern und Geschwister sowie ihre Angehörigen staunten nicht schlecht, was außerhalb vom Klassenraum Unglaubliches geleistet wurde. Unsere 102 kleinen Künstler wuchsen über sich hinaus, entdeckten Talente, von denen sie selbst noch gar nichts wussten und bewiesen in altersgemischten Gruppen Mut und Können auf vielerlei Gebieten. Als Moderatoren, Clowns, Ziegendresseure, Zauberer, Seil- und Schlangentänzer, Fakire, Akrobaten, Trapezkünstler und in einer Taubenrevue begeisterten sie alle Anwesenden in der Zirkusmanege und zogen sie in ihren Bann. Ob Feuer, Glasscherben, Nagelbrett, luftige Höhe unter der Zirkuskuppel, Stahlseil oder die Tiere, die alle Kinder ins Herz geschlossen hatten, es gab nichts, was sich die Schüler nicht zutrauten. Entgegen der Annahme einiger Zuschauer handelte es sich tatsächlich um eine lebendige Schlange, mit der die Kinder ohne Berührungsängste umgingen.

Die Aufregung und das Lampenfieber vor den Auftritten waren stets präsent/gegenwärtig. Den Zauber der Magie in einem Zirkuszelt verspürten die Darsteller, sobald sie in ihren farbenprächtigen Kostümen im Rampenlicht standen. Bei diesem Anblick bekamen viele Gäste eine Gänsehaut und es floss so manche Träne der Rührung. Die Tricks, Gags, Kunststücke und die zu jeder Darbietung begleitende Musik erzielten ihre Wirkung. Alles in allem können wir auf ein in unserer Schule bisher einmaliges, außergewöhnliches und gelungenes Projekt zurückblicken, welches das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut hat. Die durchweg positive Resonanz durch die Eltern während und nach dem Projekt widerspiegelte noch einmal deutlich die Freude der Kinder. In einer fast einjährigen Vorbereitungszeit bedurfte es vieler Partner und fleißiger Helfer, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Wir bedanken uns beim Team des Projektcirkus „Mabema Versaje“ unter der Leitung von Benjamin Hein, das in nur zwei Tagen das Programm mit den Schülern einstudiert hat. Unser großer Dank gilt den Eltern des Fördervereins unserer Schule, die uns stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ebenso möchten wir uns beim Bürgermeister der Stadt Thamsbrück Herr Björn Goldmann und beim Hallenwart Herr Jürgen Ebhardt für ihre aktive Unterstützung während unserer Projekttage bedanken. Ein großes Dankeschön gilt unseren fleißigen Eltern, die tatkräftig beim Auf- und Abbau des Zeltes geholfen und den kräftezehrenden Alltag eines Zirkus auf diese Weise hautnah miterlebt haben.